fbpx
Seite wählen

Man hört zwar von Stars, die alle ihren eigenen Trainer haben, der ihnen mittels einer Kombination aus krassen Übungen und geheimer Shakes den Traumkörper hinzaubert.
 
Aber sowas ist nicht wirklich etwas für mich, oder doch?
 
Neben dem durchaus beachtlichen finanziellen Investment muss der Trainer auch zu einem passen.
 
Für mich heißt das, ich möchte keinen „Drill Sergeant“ der mich, wie oft in (schlechten) Filmen gesehen, permanent anbrüllt und zur Schnecke macht.
 
Das löst bei mir nur Widerstand aus und wäre über die erste Stunde nicht hinaus gegangen.
 
Die andere Variante, die ich bereits vor vielen Jahren erlebt hatte, ist der Typ: „Ich zeig dir wie schlecht du in Form bist“
 
Der dich beim Probetraining so hart herannimmt, dass du tagelang Muskelkater hast und dich daran zweifeln lässt, wie du es überhaupt jemals geschafft hast ein paar Schritte selbstständig zu gehen.
 
Ich wusste auch schon vorher, dass ich außer Form bin – Danke!
 
Die vollständige Geschichte findest du hier.